Seit über 45 Jahren - Sind wir Qualität und Frische

Als im Jahr 1968, die Hippiewelle voll im Gange war, war Gehrden noch klein. Es gab noch keine Fußgängerzone, dort wo Post und Parkplatz sind, befand sich Knölkes Bauernhof. Im Zentrum standen noch viele historische Geschäftshäuser.

Das Zentrum dieses beschaulichen, lebendigen, kleinen Ortes machte eigentlich den Charme der Stadt aus – war gewissermaßen dessen Seele. In diesem Jahr übernahmen Uwe und Renate Weiß das „Kaffee Kohlenberg Am Markt 2“. Es wurde von nun an auf hohem Niveau gebacken – der Betrieb nannte sich jetzt „Bäckerei Weiß“. Mit frischen Ideen, tollen Gebäcken und viel Sympathie wurde die Bäckerei schnell ein bedeutender Teil der „Seele“ dieser Stadt.

Uwe und Renate Weiß hatten damals auf recht engem Raum eine Vielzahl an Mitbewerbern, die trotz der Dichte ein kollegiales Verhältnis pflegten. Bäckereien Gehrke, Pook, Wolter, Liezowski, Kuckuk (Northen), Knickmeyer (Lemmie), Rache (Leveste) sprachen die Betriebsferien ab und halfen sich mit Rohstoffen aus.

In der Bäckerei Weiß pulsierte das Leben – ein großer Kreis von Stammkunden besuchte die Bäckerei Weiß regelmäßig und machte sie zu einem regelrechten Magneten der Innenstadt.

In den darauffolgenden Jahren (1969-1974) wurden die Söhne Christian, Alexander und Holger Weiß geboren und machten die Bäckerei und den Bereich Markt zu Ihrem Territorium.


In den frühen 80er Jahren kristallisierte sich ein großer Renovierungsstau an dem Mietobjekt heraus, die Lösung der Probleme mit den Vermietern gestaltete sich schwierig – es gab plötzlich mehr Gründe zu gehen als zu bleiben.
Im Januar 1983 eröffnete die „Bäckerei Weiß“ in der Nordstraße 5a.
Der Umzug wurde von Mitbewerbern und Geschäftsleuten mit Argwohn betrachtet, zumal der Betrieb den „Gehrdener Einkaufsbereich“ verlassen hatte.

Die Wahl des Standortes erwies sich als richtig – oder er wurde zum Standort gemacht.
Die Entscheidung, einen Kombiladen (Bäcker/Fleischer) zu eröffnen, erwies sich als nicht richtig. 1996 musste der Fleischer umfangreichen Umbaumaßnahmen weichen. Es wurde ein großer, moderner Laden mit Snackbereich gebaut und auch in der Produktion gönnte sich die „Bäckerei Weiß“ einige Neuerungen.

Durch diesen Rahmen, neue Ideen und die bewährte Qualität bleiben nur noch wenige Kundenwünsche offen.
Im Jahr 2000 übergaben Uwe und Renate Weiß den Betrieb an die drei Söhne, die ihn bis heute kreativ führen, Ehefrauen sind mit dabei und die nächste Generation wächst auch heran.